Verdener Ruderverein e.V.

Titelbild-rechts

Vergangenes Wochenende (08./ 09.09.) waren wir auf der Ruderregatta in Leer, die mit ihren Nachtsprints und der besonders schwierigen Streckenführung ein besonderes Erlebnis darstellt.

Die Distanzen gingen über 1000m und 300m.

Ergebnisse am Sonntag, 26.08.2018

1. Platz Jakob 1x Vorlauf
1. Platz Charlotte 1x Finale Landesmeisterschaft
1. Platz Charlotte 4x Finale Landesmeisterschaft
3. Platz André 1x Vorlauf
3. Platz Annika 1x
3. Platz Merlin 4x Finale
4. Platz Jonas 1x Vorlauf
4. Platz Merlin/ André 2x Vorlauf
4. Platz Jakob 4x
5. Platz Jonas 1x Finale
5. Platz Jakob 1x Finale

 Andre und Charlotte HoffmannLiveticker Wolfsburg Samstag 400m

>> 2. Platz  Merlin 1x Vorlauf
>> 3. Platz Jonas 1x Vorlauf
>> 5. Platz Merlin 1x Finale
>> 3. Platz Jonas 1x Finale
>> 2. Platz Annika 1x
>> 1. Platz Jonas 1x
>> 4. Platz Merlin 8+
>> 2. Platz Jakob 1x Vorlauf
>> 1. Platz Charlotte 1x Vorlauf
>> 3. Platz André, Merlin 2x Vorlauf
>> 3. Platz Jakob 1x Finale
>> 1. Platz Merlin 4x
>> 1. Platz Charlotte 1x Finale
>> 5. Platz André, Merlin 2x Finale
>> 2. Platz Annika 4x
>> 1. Platz Charlotte 4x

Charlotte Hoffmann ist nach der Rangliste in Hamburg (Anfang Juni) vom Zweier in den Vierer ohne gewechselt und ist dann zusammen mit drei Ruderinnen aus Bremen gefahren (Pia L., Rieke W. und Henrike Sch.). Auf der Meisterschaft Ende Juni in Köln sind sie in diesem 4- dritte geworden und haben damit Bronze gewonnen. Im Boot war eine tolle Stimmung, vor allem am Finaltag, dem Sonntag. Zwar waren sie alle sehr aufgeregt und hatten vielleicht auch ein bisschen Angst, aber der Ehrgeiz und das Wissen es zu können, hat ihnen dann so viel Mut gegeben, dass sie es kaum abwarten konnten, das Rennen endlich zu fahren. Es war ihr bestes Rennen und vor allem der Start war sehr gelungen. Sie sind von Anfang an vorne mitgefahren und waren an dem Boot aus Hanau bis 1500m nahezu auf gleicher Höhe (sonst wären sie immer 7s dahinter gewesen).

18 Goldmedaillen in Lübeck und Bremen

Mit diesem famosen Saisonauftakt konnten die Verantwortlichen des Verdener Rudervereins im Vorfeld nicht rechnen, Trainer Uli Wiebe ist mit den Leistungen seiner Athleten auf den Regatten in Lübeck und Bremen sehr zufrieden.
Auf der Regattabahn der Wakenitz in Lübeck wurden die ersten 1000 Meter langen Wettkämpfe des Jahres für die Sportler aus der Reiterstadt ausgetragen.
Ganz vorne in den Siegerlisten waren einmal mehr Charlotte Hoffmann, Andre Hoffmann und Merlin Werner zu finden. Gleich zweimal konnte die 16 jährige Charlotte den Frauen Einer in der Marzipanstadt gewinnen. Sie setzt sich gewohnt souverän gegen ihre Gegnerinnen durch und demonstrierte der Konkurrenz damit gleich ihre Stärke auch in diesem Jahr. Besser konnte es nur Merlin Wenner machen. Ihm gelang in Lübeck ein Hattrick, mit 3 Siegen. Im Einer der Junioren und zusammen mit seinem Partner Andre im Männer Doppelzweier keulten die beiden in Bestzeit an beiden Regattatagen über die Strecke.
Sehr erfreulich war das Abschneiden von Jakob Wiebe im Leichtgewichtseiner der B- Junioren.  Der 14 jährige Dörverdener ist mit seinem ersten Start  in der Juniorenklasse gleich auf den ersten Platz gerudert. Die 17 jährige Annika Friedrichs, die erst in der Wintersaison zu den Leistungssportlern des VRV gestoßen ist, überzeugte in ihren Einer- Rennen mit Technik und Ausdauer. Zu einem ersten Platz fehlten nur wenige Sekunden. Aber auch hier wächst erkennbar ein neues Rudertalent im VRV heran.
Das Nachsehen hatte in Lübeck Jonas Wiebe. 2018 muss er in der Männerklasse starten, in der die Mitwettbewerber leistungsmäßig eng zusammenliegen. Ein zweiter und ein dritter Platz sind von ihm errungen worden.

VRV Jugend mit TrainerFür den 20.09.17 hatte der Vorstand des VRV alle Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Vereins zur „Ehrung der Meister 2017“ eingeladen.

Über 35 VRV Mitglieder und Förderer fanden an diesem Tag den Weg ins Bootshaus.
Eckhard Raake freute sich besonders den Künstler Günter Klein und sein Ehefrau begrüßen zu können. Herr Klein hat dem Verein eine Skizze eines historischen Verdener Hauses spendiert, die zwischenzeitlich gewinnbringend veräußert werden konnte und 700,00 Euro in Kasse der Kinder- und Jugendabteilung spülte. Ein herzlicher Dank des Vorstandes geht an Herrn Klein und seine gezeigt Großzügigkeit.
Für die Leistungen in der Rudersaison 2017 wurden die Trainingsleute der Kinder- und Jugendabteilung geehrt.
Leah Wiebe, die in 2017 als Leichtgewichtsruderin im Einer an den Start gegangen ist zeigte solide Ergebnisse. Dabei war  festzustellen, dass bei den Juniorinnen der Altersgruppe B (15-16 jährige) die Trauben sehr hoch hängen. Leahs Talente als Steuerfrau und als Mitwirkende zur Regattaorganisation waren aber ebenfalls sehr gefragt. Hier hat die VRV Leistungssportlerin verschiedene Tätigkeitsfelder, wo sie dem Rudersport weiter eng verbunden bleibt. Leah wurde in diesem Jahr durch die Stiftung 2beaChamp gefördert.
Jakob Wiebe musste sich ebenfalls im Leichtgewichtseiner in der Kinderaltersgruppe beweisen. Mit einem furiosen Saisonauftakt mit Siegen in Lübeck, Bremen und Otterndorf ging er mit den besten Voraussetzungen an den Start zum niedersächsischen Landesentscheid der Jungen und Mädchen. Hier wurde der dritte Rang im Einer erkämpft. Leider reichte das nicht zu Teilnahme am Bundesentscheid in Brandenburg. Jakob hat aber alle Voraussetzungen auch im nächsten Jahr in der Juniorenklasse zu bestehen.

2017 Regatta Leer Charlotte Hoffmann (vorne)Die Leistungsruderer des Verdener Rudervereins sind am Wochenende in Leer gestartet und haben 11 Erste, 3 Zweite und 4 Dritte Plätze eingefahren. Die Regatta fordert in einer ganz anderen Art und Weise, da für den Sportler vorerst nicht der Sieg im Zentrum des Rennens steht, sondern unbeschadet durch das kleine Brückentor zu kommen, dem eine scharfe Kurve folgt. Ein weiteres Highlight stellt der Ostfriesische Nachtsprint dar, bei dem in bunt beleuchteten Großbooten gerudert wird. Charlotte Hoffmann erruderte insgesamt 5 Siege. Obwohl sie in einem Einer-Rennen einen Bootsschaden erlitt, eine Außendolle war verbogen, bezwang sie ihre Gegner gnadenlos. Ihr Bruder, André Hoffmann, eiferte ihr mit 3 Siegen im Einer nach. Der Doppelzweier mit Merlin Wenner unterlag den starken Gegnern, unter anderem einem Weltmeister, leicht. Mit 2 Siegen im Einer bezwang auch Jonas Wiebe alle Gegner außer seinem Vereinskamerad André Hoffmann. Auch sein Bruder, Jakob Wiebe, errang in seinem Einer einen sehr klaren Sieg. Der Nachtsprint wurde als reines Vereinsboot gefahren, was besonders ist, da sie somit das einzige Vereinsboot waren und darüber hinaus noch mit Charlotte Hoffmann keine reine Männermannschaft. Dabei haben sie den Abstand zu Medaillenbooten der Deutschen Meisterschaften überraschend gering gehalten.

André Hoffmann (Erster von rechts)Am vergangenen Wochenende lieferten sich die Ruderer des Verdener Rudervereins 21 Rennen auf dem Allersee in Wolfsburg, bei den niedersächsischen Landes-meisterschaften. Dabei kamen zwei Landesmeistertitel zustande. Charlotte Hoffmann dominierte ihren Einer über 1.000m gegen Erzrivalin Elisa Patzelt aus Lüneburg und weiteren starken Konkurrentinnen. Im Juniorendoppelvierer gewann André Hoffmann mit seinem Team ebenfalls über die 1.000m Distanz. Nach einem Kopf-an-Kopf Rennen mit Hildesheim betrug der Vorsprung lediglich 0,1 Sekunden.
Des weiteren verfehlte die Verdenerin Charlotte Hoffmann zweimal nur ganz knapp den ersten Platz. Zum einen im Einer auf der 400m Distanz um eine Sekunde und zum anderen im Doppelvierer mit Steuermann ebenfalls auf 400m um eine halbe Sekunde. Dies war besonders ärgerlich, da mit dem Sieg in diesem Rennen schon fest gerechnet wurde. Allerdings wurde die halbe Mannschaft krank und somit musste das Rennen mit zwei Ersatzleuten gefahren werden. Dabei konnte Kameradin Leah Wiebe ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Aufgrund der zersplitterten Mannschaft musste der Doppelvierer von Charlotte Hoffmann am Sonntag abgemeldet werden. Allerdings ergab sich dadurch die Möglichkeit für sie mit Gegnerin Elisa Patzelt zusammen einen Doppelzweier nach zu melden und souverän zu gewinnen.
Der Verdener RV hatte im Finale der Junior A Doppelzweier zwei Boote durch gute Vorläufe qualifizieren können. Merlin Wenner und André Hoffmann verausgabten sich am Sonntag über die 1.000m komplett. Nachdem sie 600m führten, überholte die ältere Konkurrenz. Dennoch war der Abstand zum Erstplatzierten lediglich eine Sekunde. Jonas Wiebe und Jakob Zgonc kämpften sich auf den 5. Platz. Im Achter des Stützpunkt Niedersachsens wurden die Ruderer Jakob Zgonc, Merlin Wenner und Jonas Wiebe Dritte.

Charlotte Hoffmann

 

Regattabericht Deutsche Jugendmeisterschaften 2017 in München
Von Mittwoch bis Sonntag nahmen die Ruderer des Verdener Rudervereins an den Deutschen Jugendmeisterschaften in München teil. Dabei wurden nicht nur sehr gute Platzierungen erreicht, sondern auch mehrere Medaillen erkämpft.
Der 15-jährige Merlin Wenner ging für Niedersachen in der Königsdisziplin, dem Achter, der U17 an den Start. Als Vorbereitung auf die Meisterschaften trainierte diese Mannschaft schon seit Anfang April miteinander.  Zu der intensiven Vorbereitung gehörte ein Trainingslager über 10 Tage, bei welchem täglich mindestens zweimal gerudert wurde. Die wöchentlichen Trainingswochenenden fanden zuerst in Osnabrück und später in Oldenburg statt. Nach erfolgreichen Rennen, die bereits einen Ausblick auf einen Podiumsplatz brachten, wechselte das Team nach der 2. Internationalen Regatta in Köln auf einen neuen Achter von Filippi, einem führenden Bootshersteller. Mit frischer Motivation durch eine exzellente Positionierung auf der 3. Internationalen Regatta in Hamburg ging es nach München.

Vergangenes Wochenende bewies sich die Trainingsgruppe des Verdener Rudervereins unter Trainer Uli Wiebe auf der 2. Großen Internationalen Juniorenregatta Hamburg. Die Ergebnisse dieser Regatta sind maßgebend für die Deutschen Juniorenmeisterschaften 2017 in München. Trotz schlechter Wetterverhältnisse liefen die Ruderer an diesem Wochenende zu Höchstformen auf.
Daher ist es auch sehr erfreulich, dass Merlin Wenner in seinem Achter-Projekt siegte und somit gute Voraussetzungen für eine Medaille in München schaffte.

Nach einer drei dreiviertel stündigen Anreise nach Lübeck, war es uns nicht mehr möglich zu Rudern. Nachdem wir unsern Stellplatz gesichert hatten, begaben wir uns ins Hotel „Turnhalle“. Gestärkt durch ein gutes Essen schliefen wir abends ein. Am nächsten Morgen wurden wir durch die Kinder des Bremer Rudervereins Hansa um 5:30 Uhr geweckt. Auf dem Weg zur Regattastrecke wurde leider kein Parkplatz gefunden, weshalb Trainer Uli Wiebe zur Unterkunft zurückfahren musste und den Weg zu Fuß antrat. Gestärkt durch Brötchen konnten die Ruderer dann die Rennen des Tages bestreiten. Dabei gewann Jakob Wiebe sowohl seine Langstrecke, als auch seinen Einer über 500m. Des Weiteren siegte Merlin Wenner in einer spontanen Renngemeinschaft mit Ruderkamerad von Stern aus Lüneburg.

Liveticker am 09.10.2016 um 19.50 Uhr

2. Teil des Artikels zu den Deutschen Sprintmeisterschaften in Krefeld 2016

Heute, am Sonntag, war es Zeit für Charlotte Hoffmann, Merlin Wenner, Jakob Zgonc und
Steuermann Jakob Wiebe, der Vierermannschaft des VRV, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.
Doch bevor es an die Regattastrecke des Elfrather Sees in Krefeld ging, genoss die Truppe
gemeinsam mit Jonas Wiebe, André Hoffmann und Trainer Uli Wiebe ein ausgiebiges Frühstück
im Hotel sowie einen entspannten Vormittag.
An der Strecke angekommen, begann die Anspannung bei den Sportlern und dem Trainer zu wachsen.
Am Vortag hatten sie es als sechstes Boot ins Finale geschafft und heute somit nur die Möglichkeit
ihre Platzierung zu verbessern. Gespannt machte sich die Mannschaft nun auf den Weg zum Start.
Die Strecke war nur ca. 378m lang, weshalb jeder Schlag ein Treffer sein musste. Nachdem die
Ampeln auf grün umgesprungen waren, ging es los und Steuermann Jakob Wiebe gab alles um seine
Mannschaft anzufeuern. Im Ziel kamen alle Boote innerhalb einer Bootslänge ins Ziel.
Für eine Medaille hat es leider nicht gereicht, jedoch können sich die 4 Sportler mit
Jakob Wiebe zu den besten sechs Mannschaften zählen. "Sehr gut gerudert, sehr gutes Rennen
gefahren, doch gegen die körperliche Überlegenheit der Konkurrenz konnten sie als junge und
halbleichte Mannschaft nicht gegenhalten.", so Trainer Uli Wiebe.

so sehen Sieger ausAuch in diesem Jahr war der Verdener Ruderverein mit seinen Rennruderern auf der der Regatta in Celle mit einer Mannschaft vertreten. Trotz des verlängerten Wochenendes war die Beteiligung auf diesem Wettbewerb noch recht gut und unsere Athleten hoch motiviert.

Das zeigte sich auch gleich im ersten Rennen, in dem Uli im Master-Einer an den Start ging.

In einem packenden Rennen „bissen“ sich beide Kontrahenten derart in einander fest, dass dem Schiedsgericht nur übrig blieb, dieses Schauspiel als „totes Rennen“ zu werten.

Uli und sein Gegner aus Leer durften beide am Siegersteg anlegen.

News vom 03.09.2016 um 17.08 Uhr:

André Hoffmann hat seinen Einer als 1. ins Ziel gefahren und macht somit aus dem 1x-Triple ein Quartett.

Charlotte hat im Vierer den 2. Platz belegt.

Jakob Zgonc ist in seiner Vierer-Renngemeinschaft 1. geworden.

77. Ruder-Regatta in Leer_André Hoffmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Regattaabteilung hat am vergangenen Wochenende den Ruderwettkampf auf der niedersächsischen Landesmeisterschaft in Wolfsburg bestritten. Auf dieser Abenteuerlichen Regatta war nicht nur das Rudern unter strömenden Regen und mit Zeitverzug ein erhöhter Schwierigkeitsfaktor, sondern vor allem das Übernachten im Wolfsburger Flüchtlingsheim und Abendessen im Italiener von Real haben unsere Hochleistungssportler so noch nie mitgemacht. Es wurden viele Medaillen in den verschiedenen Bootsklassen geholt, wie z.B. der Vize-Landesmeistertitel der B-Juniorinnen über 400m und der Bronzerang über 1000m von Charlotte Hoffmann oder der Vize-Landesmeistertitel im Doppelvierer ohne Steuermann der Junior A von Jonas Wiebe und André Hoffmann. Auch der Rest konnte überzeugen. 
So sind z.B. Jakob Zgonc und Merlin Wenner im Doppelzweier nicht mal einen Luftkasten vom Sieger entfernt Bronze-Landesmeister in Wolfsburg geworden. Auch Leah Wiebe konnte überzeugen und belegte im Leichtgewichts Juniorinnen Einer B über 1000m den 1. Platz und wurde Landesmeisterin. Das jüngste Mitglied der Trainingsgruppe Jakob Wiebe gewann seinen Einer über 1000m. Insgesamt wurden zweimal  Gold, sechsmal  Silber und fünfmal Bronze nach Hause gebracht.

Mit Rudersportlichem Gruß
Die Trainingsgruppe

Hier entlang zum Zeitungsbericht

Am Wochenende vom 30.Juni bis 03.Juli vertrat Jakob mit seinem Trainer Uli die Vereinsfarben des

Verdener Rudervereins auf dem 48. Bundeswettbewerb 2016 auf dem Salzgittersee.

Herzlichen Glückwunsch zur guten Leistung.

Hier klicken um den Zeitungsartikel zu lesen

48. Bundeswettbewerb 2016 in Salzgitter

2016 Deutsche Juniorenmeisterschaften

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Leistungen!

Hier entlang zum Zeitungsbericht 

Liveticker: aktuelle Meldungen

André ist 5. in seinem kleinen Finale geworden und stellt somit den 11. schnellsten leichten Junior A 1x.
Stand 26.06.2016 um 15:26 Uhr
Jakob ist mit Jan 3. im B-Finale geworden und stellt sind den
9. schnellsten Junioren Doppelzweier B Deutschlands. Leah hat mit Lana den 2. Platz knapp verfehlt und ist somit auch 3. im kleinen Finale geworden und
stellt somit den 9. schnellsten leichten Juniorinnen B Doppelzweier Deutschlands
Stand 26.06.2016 um 10:22 Uhr
Charlotte Hoffmann ist mit Caro 3. im kleinen Finale geworden und stellt somit den 
9. schnellsten B-Juniorinnen Doppelzweier Deutschlands. Stand 26.06.2016 um 9:34 Uhr
André ist eben 4. in seinem Halbfinale geworden und hat sich somit für das kleine Finale qualifiziert.
Stand 25.06.2016 um 18:29 Uhr

Deutsche Juniorenmeisterschaft in Hamburg

 

2016 Regatta Köln Charlotte Hoffmann

 

Hier entlang zum Zeitungsartikel

Herzlichen Glückwunsch an unsere VRV Nachwuchsrudererinnen und Nachwuchsruderer für die sehr guten Leistungen!

2016 v.l. Jonas WiebeAndre HoffmannLeah WiebeCharlotte HoffmannJakob Zgonc Es fehlen Jakob Wiebe u Merlin WennerDie Leistungssportler des Verdener Ruderverein waren an den letzten Wochenenden in den Hansestädten Lübeck und Bremen am Start. Beide Regatten zählen zu den größten Leistungstests in Norddeutschland, so dass die Athleten und ihr Trainer Ulrich Wiebe gespannt auf den Ausgang der gemeldeten Rennen waren.
Nach den Resultaten aus dem Wintertraining besteht berechtigte Hoffnung, dass die Verdener Ruderer
in dieser Saison ganz vorne mitspielen werden. Charlotte Hoffmann, Leah Wiebe, Merlin Wenner,
Jakob Zgonc, Jonas Wiebe und Andre Hoffmann starten unter anderem gemeinsam mit Sportlern in aus
Lüneburg, Hannover und Braunschweig. Charlotte ist in ihrem Jahrgang bereits im niedersächsischen
B- Leistungskader gelistet. Komplettiert wird das Verdener Team durch Jakob Wiebe, der noch in der Altersklasse für Kinder startberechtigt ist und als ein heißer Anwärter für den Landesmeistertitel im Einer gilt.

Das erst Großereignis der Verdener Leistungsruderer steht am Samstag, den 19.03.2016 in Amsterdam auf dem Programm.
Mit einem Juniorendoppelvierer der Altersgruppe bis 18 Jahre nehmen die Verdener erstmalig am Head of the River Amstel in der niederländischen Metropole teil.
Das Head Rennen 2016 ist die 77. Auflage und wird traditionell auf einer  8 kilometerlangen Strecke auf der Amstel ausgefahren. Diese Ruderregatta ist ausschließlich für Achter und gesteuerte Doppelvierer ausgeschrieben und spielt bei den holländischen Vereinen eine herausragende Rolle zur Leistungsüberprüfung der unterschiedlichen Teams. Insgesamt 500 Crews mit 4000 Ruderinnen und Ruderer werden in diesem Jahr erwartet. 

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere Nachwuchssportler.

Der ganze Verein freut sich mit Euch an diesem tollen Ergebnis.

 Hier der link zum Zeitungsbericht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015 Landestitel für Wiebe und Hoffmann

Mit einem sehr guten Ergebnis kehrten jetzt die Aktiven des Verdener Rudervereins (VRV) von der Niedersachsenmeisterschaft in Salzgitter zurück.

Hier entlang zum Zeitungsbericht

Deutsche Juniorenmeisterschaften 2015 in Köln

Donnerstag, Tag der Vorläufe

Heute ist André Hoffmann im Einer und zusammen mit seinem Partner Jonas Wiebe im Doppel-Zweier an den Start gegangen.

Nach einem guten Start, waren die beiden nach 500m zweite von 5 Zweiern in ihrem Vorlauf. Jedoch wurden die beiden nach und nach von zwei Konkurrenzbooten überholt und mussten  sich mit dem 4. Platz zufrieden geben. Dies reichte dann auch nicht für einen direkten Start im Halbfinale, welches am Samstag stattfinden sollte.

Im Gegensatz dazu gelang André Hoffmann kein solch sauberer Start im 1x. Er war nach 250m an letzter Position und musste das Rennen von hinten heraus fahren. Nach harten Kämpfen überholte er das Boot aus Schleswig-Holstein und Nürtingen. Somit wurde er schließlich 3. und verpasste ebenfalls den direkten Einzug ins Halbfinale.

 

 

Wir drücken unserem Mädchen - Doppelzweier (Charlotte und Leah) am 3. und 5. Juli 2015 in Huerth die Daumen !!!

 

Link zum Meldeergebnis 47. BW in Huerth

2015 Hamburg Wiebe und Hoffmann im Doppelzweier

 

 

 

Zum Onlineartikel bitte hier klicken!

Leah Wiebe (vorn) und Charlotte Hoffmann vom VRV lösten das Ticket zum Bundesentscheid in Köln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015 Training in Hoya Arne und Hanna

 

Schon im Trainingslager in Uelzen machten wir uns Gedanken, wie wohl die Aller bei unserer Rückkehr aussehen würde. Telefonisch erfuhren wir, was wir schon vermutet hatten. "Zur Zeit nicht ruderbar!"

2015 Trainlingslager Uelzen Der Elbeseiten-Kanal auch bei stürmischen Wetter ein ideales RuderrevierAm 27. April  machten sich Lasse, Arne, Jakob und Hanna mit ihrer Trainerin Poly auf den Weg ins Trainingslager nach Uelzen. Bereits um 10.00 Uhr erreichten wir den Ruderverein und so konnten schon gleich die ersten beiden Einheiten auf dem Elbe-Seitenkanal gefahren werden.

Sofort wurde klar, dass die beiden Uelzener Trainer Lea und Malte nicht übertrieben hatten, als sie uns von ihrem optimalen Trainingsrevier vorgeschwärmt hatten. Glattes Wasser, auch bei stürmischem Wind, und wenig Wellen trotz Berufsschifffahrt machten es möglich, dass trotz des schlechten Wetters alle geplanten Kilometer in zwei Trainingseinheiten pro Tag gerudert werden konnten.

2015 Trainingslager OtterndorfTagebucheinträge Trainingslager Otterndorf 2015

06.04.2015 Montag morgen kamen wir (Trainingsleute Charlotte und André Hoffmann, Leah, Jonas und Jakob Wiebe, Hauke Saschek und Merlin Wenner; Trainer: Uli Wiebe) gegen 11 Uhr mit dem Bootsanhänger in Otterndorf an. Nachdem wir uns in der Jugendherberge eingelebt hatten, liefen wir zum Aufwärmen 1,5 km zur Trainingsstrecke. Wir riggerten die Boote auf und fuhren die erste, anstrengende Trainingseinheit. Danach haben wir in der Jugendherberge den sonnigen Ostersonntag genossen.

Von Charlotte Hoffmann, André Hoffmann und Leah Wiebe

 

2015 Trainingslager Otterndorf Tagebuch 09.04.2015

 

2015 Trainingslager Otterndorf Tagebuch 08.04.2015 

2015 Trainingslager Otterndorf 07.04.2015

2015 Trainingslager Otterndorf Tagebucheintrag 07.04.2015

2015 Ergo Cup Wolfsburg Mix StaffelVerdener Ruderverein - Die Trainingsgruppe Uli Wiebe (Verdener RV) nahm erfolgreich am Ergo Cup Wolfsburg teil. Hierbei handelte es sich um einen Row+Run Wettbewerb des Deutschen Ruderverbandes, bei dem die Teilnehmer zuerst eine Strecke von 500m bis zu 1500m, auf dem Ergo rudern mussten und danach 400m, 800m oder 3000m um den Aller See gelaufen sind.

In der Gesamtwertung hat André Hoffmann mit einer Zeit von 15:55,4 min. (5:27,4min/1500m; 10:28,2/3000m) gewonnen.

Am Samstag, 28. Februar 2015, machte sich eine kleine Gruppe der Trainingsabteilung auf den Weg nach Emden zum Ergocup. Schon während der Fahrt stellte sich heraus, dass es sich dabei um ein halbes Lazarett handelte. Eukalyptusbonbons, Halstabletten und Tempotaschentücher fanden ihre Abnehmer.

2014 Sportlerwahl alle Meister auf einen Blick li Heinz H. Maack re KSB Boss Gerhard Behling

Der Verdener Ruderverein konnte bei der Sportlerwahl des Jahres 2014 gleich zweimal das Siegertreppchen besetzen.

Julia Wauer belegte bei den Frauen einen hervorragenden 2. Platz, Leah Wiebe und Charlotte Hoffmann krönten diesen Doppelerfolg mit einem 3. Platz bei den Mannschaften. 

2014 Sportlerwahl Julia Wauer

Der Verdener Ruderverein konnte bei der Sportlerwahl des Jahres 2014 gleich zweimal das "Siegertreppchen" besetzen. 

 

Julia Wauer belegte bei den Frauen einen hervorragenden 2. Platz, Leah Wiebe und Charlotte Hoffmann krönten diesem Doppelerfolg mit einem 3. Platz bei den Mannschaften.

 

 

2014 Jugendleiterfortbildung in Ratzeburg

Ich war in den Herbstferien für vier Tage in der Ratzeburger Ruderakademie und habe an einer Fortbildung der deutschen Ruderjugend (DRJ) teilgenommen. Bereits im Frühjahr waren Lasse, Arne und ich auf einem solchen Seminar. Wie schon letztes mal hat Andreas König die Fortbildung geleitet. Neben vielen theoretischen Themen, wie sexualisierte Gewalt und Sportverletzungen, haben wir auch Spiele und Trainingsmöglichkeiten in der Halle behandelt und auch selbst ausprobiert.  Außerdem habe ich auch einiges über die Gestaltung des Ergotrainings gelernt.

Unser Aufenthalt in München 2014

Dieses Jahr haben Leah und ich (Charlotte) erneut die Langstrecke auf dem Bundeswettbewerb in Rüdersdorf gewonnen. Zu diesem Erfolg bekamen alle erste Plätze eine Einladung für einen Lehrgang auf der Olympia Regattastrecke in München Oberschleißheim.

Am Samstag den 11.10.2014 sind wir morgens mit dem ICE nach München gefahren. Dort haben wir uns dann erst einmal eingerichtet und die anderen Leute kennengelernt. Am Abend haben wir noch 'Kommunikative Spiele' gespielt.

Im Laufe der Woche haben wir viel gerudert, waren am Starnberger See, in der Münchner Innenstadt und im Olympia Stadion.

 

Rangliste VRV 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verdener Ruderverein beendet die Regattasaison seines Jubiläumsjahres mit 6 Siegen.

 

Zum Ende der Wettbewerbssaison steht immer die Regatta in Celle mit einer 500 m Strecke auf dem Programm, zu der auch in diesem Jahr der VRV mit einer gemeinsamen Mannschaft aus Kindern und Junioren sowie einer Mastergruppe anreiste.

Insgesamt waren auf dieser Veranstaltung 17 Athleten in insgesamt 25 Rennen für den Verdener Ruderverein am Start.

 

Erfolgreicher Auftritt der VRV- Regatta- Ruderer bei der Jubiläumsregatta in Leer

Mit einem großen Aufgebot startete die Kinder-, Jugend- und Masterabteiteilung auf der 75. Jubiläumsregatta des Ruderverein Leer am 13./14.09.14 in Ostriesland.

2014 09 15 Regatta Leer

Neben der 1000 m Strecke für die Junioren und Masters stand die Sprintstrecke über 350 m für alle Alterkassen und der Slalom für die Kinder auf dem Programm.

 

Hier die Ergebnisse der 36. Wolfsburger Ruderregatta der NSM und NLM: 

Duo über beide Strecken top / Wauer Achte

VRV: Wiebe/Hoffmann feiern den Doppelsieg

Von Ulf von der Eltz. VerdenKreis-Verden - Von Ulf von der Eltz. Rüdersdorf bei Berlin war eine Reise wert für das Trio vom Verdener Ruderverein: Beim 46. Bundesentscheid der Kinder feierten Leah Wiebe/Charlotte Hoffmann sogar einen Doppelsieg und setzten sich über beide Strecken an die Spitze. Julia Wauer belegte den achten Rang im Leichtgewichts-Einer über 3000 Meter.

Leah Wiebe und Charlotte Hoffmann feiern Doppelsieg

„Besser geht es nicht. Bei diesem Meisterschafts-Höhepunkt gleich beide Rennen zu gewinnen, ist natürlich super“, freute sich Trainer Ulrich Wiebe gestern auf Nachfrage dieser Zeitung riesig über die Erfolge des Duos aus dem Jahrgang 2001. Als Lohn wurden Wiebe/Hoffnung erneut für den Förderlehrgang auf der Olympia-Strecke in München-Oberschleißheim eingeladen, wo sie vom 11. bis 18. Oktober von den Landestrainern betreut werden.

Zunächst trotzten die Favoriten am Freitag dem Wind und dem welligen Wasser, was sich über die 3000 Meter bei der erfolgreichen Titelverteidigung im außergewöhnlichen Vorsprung von 35 Sekunden nieder schlug. Coach Wiebe: „Das ist ein richtiges Pfund und zeigt ihre Überlegenheit.“ Zwar wurde es zum Abschluss gestern bei hohen Temperaturen, aber guten Bedingungen über 1000 Meter mit zwei Sekunden Vorsprung wesentlich enger, die Freude über den zweiten Triumph schmälerte das allerdings nicht – zumal im Vorjahr über diese Distanz der dritte Rang erreicht worden war. „Wir hatten beide Titel erhofft.

Am letzten Wochenende machte sich die Juniorengruppe des Verdener Rudervereins auf den Weg nach Schleswig-Holstein. Sie starteten auf dem Großen Segeberger See, auf dem die Ruderinnen und Ruderer aus Schleswig-Holstein gleichzeitig ihre Landesmeisterschaften austrugen.2014 Lasse Wedekamp li und Hanna Fischer re

Erfolgreichster Ruderer des Verdener Rudervereins war an diesem Wochenende Lasse Wedekamp, der gleich drei Mal im Einer an den Siegersteg fahren durfte. Dabei war er sowohl auf der 1000 m-Strecke als auch auf der 350 m-Sprintstrecke nicht zu schlagen. Gemeinsam mit seinem Partner Nils-Arne Meyer, der krankheitsbedingt nur am Sonntag starten konnte, gewannen die beiden dann auch den Leichtgewichts-Doppelzweier der 17/18jährigen Junioren.

Hanna Fischer ging drei Mal im Einer an den Start und war hier ebenfalls in allen Rennen erfolgreich. Sie gewann sowohl die beiden Leichtgewichts-Einer der 17/18jährigen Juniorinnen auf der 1000m- und der 350m-Strecke, als auch den „schweren“ Einer über 1000 m, bei dem es keine Gewichtsbeschränkung gibt.

Wir, die Jugendlichen der Rennruderabteilung, waren vom 03.04 bis zum 10.04 im Trainingslager Lübeck. In diesen sechs Tagen haben wir 14 aktiven Trainingsleute zusammen über 2500 Kilometer gerudert. Dabei waren Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahre, die alle zusammen von unseren Trainern Uli und Poly betreut wurden. Wir hatten nicht unbedingt bestes Ruderwetter, aber Regen und Wind konnten uns nicht davon abhalten zwei mal täglich zu trainieren.2014 Trainingslager Luebeck Jugend

Dabei haben wir nicht nur in unseren Stammmannschaften gerudert, sondern die Trainer haben auch manchmal Junioren und Kinder gemischt. Zwischen den Einheiten haben wir unsere Freizeit in der Jugendherberge verbracht. Leider hatten wir diese nicht für uns alleine, sondern haben uns den Speisesaal mit einigen Klassen, auch aus Frankreich, geteilt. So extrem störte uns das aber nicht, da wir fast alle nach dem Training völlig erschöpft in unsere Betten fielen. Jedoch mussten einige von uns bis lang in die Nacht so laut Musik hören, dass man diese über den gesamten Flur hören konnte.

Verden - Von Ulf von der Eltz .Dieser Triumph machte selbst den Trainer fassungslos. „Ich konnte es erst überhaupt nicht glauben“, sprudelte es aus Ulrich Wiebe vom Verdener Ruderverein heraus. Seine Schützlinge Charlotte Hoffmann/Leah Wiebe schnappten sich beim Bundesentscheid in Hamburg-Allermöhe im Leichtgewichts-Doppelzweier überraschend den Titel bei den 12/13-jährigen Mädchen über 3000 Meter.

Da strahlen sie um die Wette: Charlotte Hoffmann (links) und Lea Wiebe vom Verdener Ruderverein gewannen überraschend den Bundesentscheid in Hamburg-Allermöhe.

Und die beiden Jüngsten im Feld bekamen für diesen Coup eine besondere Belohnung – eine Einladung zu einem Förderlehrgang auf der Olympia-Strecke in München-Oberschleißheim. Ulrich Wiebe: „Die erhielten nur 30 von den 1000 Startern. Das Training mit Landes- und Bundestrainern ist natürlich ein Super-Ansporn für die Kinder.“Charlotte Hoffmann und Lea WiebeCharlotte Hoffmann und Lea Wiebe

Die beiden Allerstädterinnen hatten sich das Rennen gegen die Zeit gut eingeteilt und zunächst ihre Abteilung gewonnen. „Je länger die Strecke ist, desto besser kommen sie zurecht“, freute sich der Coach. Zu seiner Überraschung wurde dann am Ende verkündet, dass sein Duo sogar die beste Zeit von allen hatte und sich somit Bundessieger nennen darf. „Wir kannten nur die Norddeutschen. Da wir nicht wussten, wie stark die anderen sind, hatten wir zunächst einen Platz unter den ersten Sechs angepeilt“, berichtet Wiebe.

Über 1000 Meter musste sich der Doppelzweier des VRV in einem Herzschlagfinale nur den Teams aus Witten (Nordrhein-Westfalen) und Worms (Baden-Württemberg) beugen – alle drei Boote kamen innerhalb einer Sekunde ins Ziel. Auch diese Bronzemedaille ist ein riesiger Erfolg.